Carnevalclub Schaneser Bär (CCSB)

2017

In 80 Tagen närrisch um die Welt

CCSB In Manubach geht’s zu Ötzi und Baywatch – und vor allem höchst amüsant zu.

Nach zweimal 11 plus einem Jahr hatten sich der Elferrat und seine Freunde des Carnevalclubs Schaneser Bär (CCSB) im Turnverein Manubach etwas Neues einfallen lassen. Statt des traditionellen Einmarsches in die Halle wurde das gut aufgelegte Publikum von einem selbstgedrehten Film überrascht. Von Beginn an waren die Zuschauer in der zum Motto sehr schön dekorierten Halle mitten drin auf der abenteuerlichen Reise rund um die Welt. Mit viel Hingabe lieferte der Elferrat – hier sei das Engagement von Präsident Marcus Bading besonders erwähnt – eine perfekte Einleitung in den Abend.

Danach rockte der erste Augenschmaus des Abends, die Garde, mit schmissigen Rhythmen in der Halle ab, und die Jungs von „The Boys“ heizten die Super-Stimmung mit ihrer Performance im Stile der „Blue Man Group“ weiter an. Nach dem stimmungsvollen Beginn ein Vortrag der unermüdlichen Annette Stüber und Beate Seckler, an diesem Abend als Masseurinnen im Einsatz. Wie so oft schafften es die beiden, dem Publikum die Lachtränen in die Augen zu treiben.

Die tolle Tanzdarbietung der Jungs von „LaVeto“ aus dem Nachbarort Oberdiebach ließ so manches Herz der Damenwelt in Verzückung geraten. Ohne Zugabe ging auch hier nichts.

Bei Nachwuchsredner Paul Stüber, erstmals in der Bütt, spürte man die gleiche Unbekümmertheit der Jugend wie anschließend bei David Müllers Beitrag aus dem Leben des Ötzi. Beide sind familiär fastnachtlich vorbelastet und sorgten mit ihren tollen Vorträgen für Begeisterung im Saal.

Das wirklich außergewöhnliche Puppenspiel der Manubacher Mädels war eine sehr abwechslungsreiche und lustige Darbietung.

Als Gäste kamen Johannes Lehre und Simon Viehrig aus Bacharach und zeigten einen artistischen Rede- und Turnvortrag im Stile von „Baywatch“ – stehende Ovationen auch für sie.

Ulrike Otto erzählte auf ihre einzigartig schelmische Weise von den Geschichten aus dem Ort. Die Stübers aus Oberdiebach, Marcel, Julian und Mike, erklärten dem Publikum auf höchst amüsante Weise das Wein-Abc.

Die „Cool Kuckucks“ nahmen das Publikum tänzerisch mit auf einen Flughafen und boten einen Einblick in die Welt des Fliegens. Christopher Wild erzählte vom schweren Dasein als Detektiv auf Kreuzfahrt und verbuchte so manchen Zwischenapplaus für seinen tollen Vortrag.

Wie immer begeisternd und perfekt einstudiert stand der tänzerische Höhepunkt des Abends auf dem Programm. Die jungen Damen der Gruppe „Delicious“ sorgten wie in jedem Jahr für den optischen Höhepunkt im Saal.

Danach lieferte der Elferrat in seiner Paraderolle als „Swinger People“ noch ein stimmungsvolles Ende der Sitzung, und das „Hulapalu“ zog sich noch lange in die Nacht hinein, denn vom Feiern verstehen die Manubacher und ihre Gäste so viel wie kaum ein anderes Völkchen, das sie auf ihrer 80-tägigen Weltreise besucht hatten.

 


2016

Von der Steinzeit in die Eiszeit

Die Jubiläumssitzung zum 22-jährigen Bestehen des Carnevalclubs Schaneser Bär (CCSB) im Turnverein Manubach 1905 stand unter dem Motto „Urzeit – Eiszeit“. Die Moderatoren des Abends, Marcus Bading und Benji Steuerwald, führten als Fred und Wilma Feuerstein souverän und mit viel Witz durchs Programm. Nach der Eröffnung des lustigen Treibens durch Marcus Bading folgte der traditionelle Einmarsch des Elferrats. 

Die Garde entzückte wie jedes Jahr mit einem perfekt einstudierten Tanz und eröffnete stimmungsvoll den Abend. Für eine gelungene Überraschung sorgte dann eine neue vierköpfige Männergarde, bestehend aus den jüngsten Elferratsmitgliedern und ganz neu auf der Bühne: Jörn Fülber. Eine weitere Überraschung lieferten dann die ehemaligen Elferräte mit einem eigenen Einmarsch. 

Die Jugendgruppe „The Boys“ startete in den Winterurlaub und zeigte anschließend, wie Skigymnastik auch mal akrobatisch durchgeführt werden kann. 

Die Männertanzgruppe „La Veto“ lieferte mit „Born to be wild“ im wahrsten Sinne des Wortes eine „ schweinisch“ gute Performance ab, wie auch Johannes Lehre und Simon Vierig, die als Löwen das Publikum begeisterten. 

Mit ihrem Urzeittanz heizten die „Cool Kuckucks“ die Stimmung auf und zum Abschluss steuerte dann die Tanzgruppe „Delicious“ einen weiteren Höhepunkt bei und ließ als Eskimos in einem coolen Rhythmus die Eisbären durch die Halle tanzen. 

Zwischendurch wurden dann sehr lustige Vorträge gehalten, die Abwechslung brachten und für kleine und große Lacher sorgten. Ulli Otto gab einen kurzen Abriss über das Dorfgeschehen, Annette Stüber und Beate Seckler berichteten, was einem beim Strandurlaub so alles passieren kann. Carina Fülber und Ulrike Otto brachten das Publikum „sprachlos“ zum Singen, Julian und Mike Stüber improvisierten spontan und gekonnt und die Reblaus Christopher Wild erzählte aus ihrem Leben.

Zum Abschluss brachten dann die „Swinger People“ mit ihrer Gesangseinlage die Stimmung zum Kochen, wobei das tolle Publikum lautstark mitsang. 

Perfekt musikalisch begleitet wurde der Abend durch die Live Band „Patchwork“ aus Dichtelbach.